Immobilien – Darlehen – Kredite: Wenn Banken Provisionen verschweigen?

Seminarveranstaltung der Brunzel Bau GmbH, Velten mit Heiko Brunzel und rechtlicher Diskussion mit Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen, Immobilienrecht Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB

Weiterlesen

„Der angeborene Sonnenhunger“

Brunzel Bau GmbH, Velten

Brunzel Bau GmbH, Velten

Gesundes Wohnen führt zum gesunden Leben – Menschen und Mauern brauchen Strahlungswärme und frische Luft

„Der Sonnenhunger zählt zu einem unserer ganz speziellen entwicklungsgeschichtlichen Verhaltensmuster, denn nicht nur unsere Vorfahren benötigten die Kraft der Sonne unter den Lebensbedingen, dem freiem Himmel.  Kälte und Feuchtigkeit setzen dem Körper massiv zu,  der ganze Körper beginnt zu schlottern, nicht nur das Kinn gerät in Bewegung, selbst die Fußsohlen bleiben nicht mehr ruhig auf dem Boden. Wenn sich dann der Himmel lichtet, breitet sich wohltuende Wärme aus, die Sonne entfaltet ihre Kraft“.  Was die Sonne für unsere Freiluft-Vorfahren bedeutet hat, gilt das auch für uns heute?

Wir wohnen nicht nur, wir leben unser Wohnen und benötigen neben einem technisch funktionierendem Gebäude, Eigenheim oder Wohnung ein gesundes Wohnklima, reich an Energie, Wärme, Helligkeit und frische Luft. In regelmäßigen Seminarveranstaltungen erfahren Interessierte aus Bauunternehmen, Bauherren, Mitarbeiter, Investoren weiteres über die Entwicklung und das Zusammenspiel im Bereich Wohnen und Leben. Hans-Heiko Brunzel erfolgreicher Unternehmer in der Baubranche erfährt durch das Arbeiten mit den Kunden, die Wichtigkeit der Betreuung, Beratung und  faire Umgang, neben den fachlichen Kompetenzen eines Bauunternehmers und seines Teams.

Hans-Heiko Brunzel hierzu: „Ungezählte ähnliche Erlebnisse sind der Massenpsyche der Menschheit verinnerlicht und im Körper eines jeden von uns gespeichert. Nicht nur unsere Vorfahren, sondern auch wir haben so oft gefroren und unsere Umgebung als zu kühl oder kalt empfunden, dass sich ein schlummernder Sonnenhunger entwickelt hat, der sich stets und umso stärker meldet, je länger wir die Sonne entbehren müssen. Aus keinem anderen Grund strebt die Mehrheit in jeder freien Minute nach draußen, sucht Luft und Sonne.“

Wände – Mauern – Isolation: Wie funktioniert das Zusammenspiel?

Hans-Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass früher oder bei Altbauten  der Wasserdampf auch die Luft durch die Tür- und Fensterfugen transportierte. Durch die gleichen Fugen kam die Luft zum Atmen und die für das Feuer in den Öfen. Unsere Vorfahren haben solide Ziegelwände, luftiges Fachwerk, verbunden mit Ritzen an Türen und Fenstern nicht etwa nur in Kauf genommen, weil sie nicht besser hätten bauen können, sondern vielmehr, weil sie sich die Urteilskraft über eigenes Wohlbefinden innerhalb ihrer Häuser noch bewahrt hatten. Sparen mussten unsere Vorfahren bestimmt, auch darüber besteht kaum ein Zweifel, eher mehr als wir.

Was Hauswände und Bettdecken gemein haben?

In unseren Landstrichen gibt es ungezählte Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen, dank Superisolation und superdichter Fenster, Schäden eingetreten sind, deren Beseitigung ein Vielfaches der Kosten der angeblichen Wärmesparmaßnahmen erfordern würde. Dieser Zustand ist auch gesundheitlich ein großes Risiko und von Wohlfühlen kann kaum noch eine Rede sein.

Was man mit diesem ruinierten Hausbestand machen soll, weiß noch keiner. Eilig zu Rate gezogene Experten sprechen nun von zu hohem Dampfdiffusionswiderstand. Was bedeutet das? Es ist wie unter einer zu dicken Bettdecke, da kommt der Mensch ins Schwitzen und hinter zu dicken Dämmstoffen auch die Mauern eines Hauses. Es gibt nur eine Physik. Sie gilt gleichermaßen für Bettdecken und Hauswände.

Verlust und keine Einsparung

Der Wärmeverlust, den wir durch Heizenergie ausgleichen müssen, kommt hauptsächlich zustande, weil aus den beheizten Räumen Wärme durch die Wände abströmt. Einen Teil des Wärmeverlustes verursachen Tür- und Fensterritzen. Der Wind drückt durch diese Ritzen kalte Winterluft ins Haus, die durch Heizwärme temperiert, auf der anderen Hausseite wieder abströmt. Deshalb wurde behauptet: der Wärmeverlust eines Hauses kann herabgesetzt werden, wenn man die Wände besser dämmt sowie Fenster und Türen abdichtet, und beides wurde im Energieeinsparungsgesetz vorgeschrieben.

Welche Fehler gibt es in der Praxis

Für den Besitzer des superisolierten Hauses stellte sich keineswegs der doppelte Sparerfolg ein, sondern eher keiner. Bei der einseitigen Betrachtung des Wärmeverlustes hatten die Experten nämlich nur den Winter bedacht, den Sommer aber ausgeklammert. In den Übergangszeiten, vom Spätwinter bis zum Frühjahr, scheint häufig die Sonne, und Frühlingswinde sorgen für laue Temperaturen. Der Wärmegewinn aus diesen Wetterlagen kommt normal gebauten Häusern zugute. Was die Sonne beispielsweise durch das lichte Geäst laubloser Bäume auf Hauswände an Wärme einstrahlt, entlastet die Heizung und wird so zu Gewinn. Supergedämmte Hauswände sperren diesen Wärmegewinn aus. Deshalb dauert in diesen Häusern die Heizperiode länger. Was an Frosttagen gespart wird, zehrt die Heizung in der künstlich verlängerten Übergangszeit nahezu völlig auf.

V.i.S.d.P.:

 

Hans-Heiko Brunzel

Bauunternehmer

Der Traum zum Eigenheim – sicher erfüllen

Mittelständler können heute noch „Weltverbesserer“ sein, Bauunternehmer Hans- Heiko Brunzel

Ein bequemer Weg zum Eigenheim, Eigentumswohnung oder einem Immobilienobjekt bietet der Kauf beim Bauträger. Für beste Qualitätssicherung erfüllt ein erfolgreicher Bauträger die Arbeiten durch,  delegiert nicht an Subunternehmen, sondern das eigene Team mit geschulten Mitarbeitern setzen die Wünsche der Bauherren in die Tat um, unter Hilfenahme einer modernen technischen Ausstattung um die angebotenen Leistungen umzusetzen.

Weiterlesen

Alles aus einer Hand – was leistet ein Bauträger?

Alles aus einer Hand – was leistet ein Bauträger?

Seminarveranstaltung Brunzel Bau GmbH, Velten

Für die Beratung, Betreuung und Ausführung von Bauvorhaben stehen kompetente und geschulte Mitarbeiter in allen Bereichen der Brunzel Bau GmbH aus Velten, nahe Berlin zur Verfügung. Das heißt: Alles aus einer Hand für beste Qualitätssicherung, nicht an Subunternehmen delegieren, sondern das eigene Team an geschulten Mitarbeitern und eine moderne technische Ausstattung für die angebotenen Leistungen.

Weiterlesen

Eigenheim: Welche Kosten entstehen neben den eigentlichen Baukosten?

Seminarveranstaltung Brunzel Bau GmbH, Velten

Seminarveranstaltung Brunzel Bau GmbH, Velten

Der Traum zum Eigenheim ist ungebrochen. Der Entschluss steht fest und nun geht es an die Planung: Grundstück oder Eigentumswohnung, Neubau, Umbau, Fertigbau, viel Eigenleistung oder „Rundumsorglos Paket“  ? In Velten, nahe Berlin fand am 21.01.2013 in der Zentrale der Brunzel Bau GmbH eine weitere Seminarveranstaltung zum Thema „Eigenheim – Welche Kosten entstehen?“ statt. Hans-Heiko Brunzel, Geschäftsführer der seit zwanzig Jahren erfolgreich am Markt tätigen Brunzel Bau GmbH leitete diese gut besuchte Veranstaltung.

„Aus jahrelanger Erfahrung mit und durch unsere Kunden weiß ich, wie euphorisch an die Planung und Umsetzung des Wunsches nach einem Eigenheim heran gegangen wird. Die Vorstellungen existieren klar und deutlich, nun geht es an die Umsetzung und hoppla, unglaublich welche weiteren Kosten entstehen, wo kommen die denn auf einmal her? Ernüchterung tritt ein und der Rotstift muss angelegt werden, viele Wünsche bleiben auf der Strecke. Umso besser, wenn die Kunden im Vorfeld auf alle Kosten aufmerksam gemacht werden und eine fundierte Kalkulation erarbeitet und erstellt wird, bevor während der Bauphase oder Umsetzung die große Überraschung naht“, begrüßt Hans-Heiko Brunzel die Teilnehmer.

Die Gesamtkosten eines Bauwerks sind insgesamt aufgegliedert in Grundstück, Erschließungskosten, Baukonstruktion, Technische Anlagen, Außenanlagen, Ausstattung und Baunebenkosten.  Zu den Baunebenkosten  gehören:

  • Planungskosten für Architekt, Statiker, Ingenieure und Sachverständige
  • Gebühren für Baugenehmigungen (Behördliche Gebühren)
  • Anfallende Nebenkosten (Telefongebühren, Kopiergebühren etc.)
  • Versicherungsgebühren (Bauversicherungen)
  • sowie anfallende Finanzierungskosten wie Zinsen, Disagio etc.

Die Baunebenkosten sind somit die Kosten, die neben den „eigentlichen“ Baukosten und Kosten für das Grundstück, für Planung und Ausführung des Bauvorhabens auftreten.

Mit welchem Richtwert wird geplant?

Hans-Heiko Brunzel hierzu: „In der Regel können für die Errichtung eines Bauwerks etwa 15 % der ermittelten Baukosten als Baunebenkosten angesetzt werden. Die Baunebenkosten sollten nicht mit den Kaufnebenkosten verwechselt werden. Die Kaufnebenkosten fallen beim Erwerb des Grundstückes inklusive seiner immobilen Bestandteile an, unabhängig davon an ob man nach dem Erwerb baut oder nicht. Die Kaufnebenkosten bestehen aus der Grunderwerbssteuer, Notargebühren, Gebühren für die Grundbucheintragung und Maklerprovisionen und betragen insgesamt etwa 5 bis 13 % der Erwerbskosten.“

Was wird unter Herstellungskosten verstanden?

Hans-Heiko Brunzel : „Die Herstellungskosten setzen sich  aus den Kosten der allgemeinen Bauarbeiten, der Rohbauarbeiten und Ausbauarbeiten zusammen.  Diese müssen gut berechnet werden, damit es kein böses Erwachen gibt. Zu den allgemeinen Bauarbeiten gehört die Baustelleneinrichtung, Abbrucharbeiten, Trümmer- und Schuttabfuhr, Außergewöhnliche Gründungen, Arbeiten außerhalb des Gebäudes, Außenanlagen, Aufschließungsarbeiten, sowie behördliche Gebühren. Rohbauarbeiten sind alle konstruktiven Arbeiten, wie z. B. die Erd-, Maurer-, Beton-, Zimmerer- und Isolierarbeiten, sowie die Deckung, Blitzschutzanlagen und Innenkanalisation. Als Ausbauarbeiten bezeichnet man alle übrigen Arbeiten bis zur Fertigstellung, das sind Schalungen, Verputz, Verkleidungsarbeiten, Innenwände, Böden und Bodenaufbauten, sowie die Haustechnik.“

Gute Planung von Anfang an!

Hans-Heiko Brunzel: „Das erhebliche Überschreiten von Baukosten kann bei Privatleuten oder Unternehmen zum wirtschaftlichen Ruin führen. Es kann auch dazu führen, dass Bauwerke nicht wie geplant zu Ende geführt werden – oder gar nicht. Genau das ist nicht unser Bestreben. Durch jahrelange Erfahrungen beraten und planen wir mit dem Kunden jedes Objekt von Anfang an bestens durch, mit dem Ziel dass die Wünsche, Erwartungen und gegebenen Vorgaben mit berücksichtigt werden können. Lieber nochmals eine Kalkulation, als später das Nachsehen haben. Zufriedenheit auf Kundenseite ist unser Erfolgsfaktor und Motor für ein erfolgreiches Unternehmen wie die Brunzel Bau GmbH.“

 

V.i.S.d.P.:

Volker Schöne

Redakteur

Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich