Der Begriff des „Bautagebuchs“ aus Sicht des Bauunternehmers

Ein „Bautagebuch“ ist eine schriftliche Niederlegung und Dokumentation des Entstehungsprozesses eines Bauwerkes. Die rechtliche Grundlage ist die HOAI in der Leistungsphase 8 u.a, dort heißt es: „Die Bauleitung ist verpflichtet, einen Leistungsnachweis zu führen. Das Bautagebuch dokumentiert den wesentlichen Ablauf einer Baumaßnahme (z.B. Neubau-, Erweiterungs-, Umbau- oder Instandsetzungsmaßnahmen). Das Bautagebuch ist ein auf das gesamte Objekt bezogenes Dokument. Eine bauvertragliche Vereinbarung zur Führung und Übergabe von Bautagesberichten macht demnach für den beauftragten Architekten/Ingenieur das Führen eines Bautagebuchs nicht (auch nicht teilweise) entbehrlich.“

Der Begriff des „Bautagebuchs“ aus Sicht des Bauunternehmers - Ein Diskussionsbeitrag von Hans Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten

Der Begriff des „Bautagebuchs“ aus Sicht des Bauunternehmers – Ein Diskussionsbeitrag von Hans Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten

Ein Diskussionsbeitrag von Hans Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten – Im Rahmen von Seminarvorträgen diskutiert Heiko Brunzel, Geschäftsführer der gleichnamigen Brunzel Bau GmbH, welche seit 20 Jahren in Velten und Umgebung insbesondere Einfamilienhäuser erstellt. Zusammen mit Kollegen, interessierten Mitarbeitern und der interessierten Öffentlichkeit finden in den Firmenräumen der Brunzel Bau GmbH in Velten des Öfteren baurechtliche und baufachliche Fragestellungen statt. Weiterlesen