Brunzel Bau GmbH: Seminarveranstaltung

Hilfe beim Umgang mit dem Bauträger – von Hans-Heiko Brunzel, Velten

Die Entscheidung zu einem Eigenheim, einer Immobilie ist oftmals die größte und bedeutendste  private Investition. Im Rahmen einer Seminarveranstaltung der Firma Brunzel Bau GmbH fand in der Zentrale in Velten für eingeladene Bauherrn, Interessierte und Mitarbeiter  die Veranstaltung zum Thema: Hilfe beim Umgang mit dem Bauträger, statt.
Hans-Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH, die seit mehr als zwanzig Jahren erfolgreich in der Bauwirtschaft in Berlin und Brandenburg tätig ist, sowohl im öffentlichen wie auch privaten Hochbau auf große Erfahrungen zurückgreifen kann, führt durch die Veranstaltung.

Im Regelfall stehen unerfahrene Privatleute ausgewiesenen Profis  wie Bauträger und  Makler mit jahrelanger Erfahrung gegenüber.

Bauträger und Bauunternehmer unterscheidet, dass der Bauträger mit eigenem bzw. finanziertem Geld auf eigenes Risiko baut. Dann erhält er nach Verkauf einer Einheit Abschläge vom Käufer auf bereits erbrachte Leistungen  wie z. B. Grundstückskauf, Erstellung des Rohbaus etc., dies sind  nach strengen Auflagen des Gesetzgebers und der Makler- und Bauträgerverordnung geregelt. Bauunternehmer erbringen auf einem fremden Grundstück  eine Bauleistung, dafür erhält der Bauunternehmer Abschlagszahlungen vom Kunden, die sich am Bauentstehen orientieren. Gerade in Verhandlungssituationen ist der Bauträger daher so gut wie immer überlegen.  Die Frage, wie finde ich einen guten Bauträger? Woran erkenne ich, dass zuverlässige, termingetreue und finanziell solide Arbeit erbracht wird, bzw. diese Voraussetzungen gegeben sind?“
Alles ist verhandelbar, wenn schon nicht der Preis, dann Baubeschreibung, Ausstattung und Fertigstellungstermin?

Hans-Heiko Brunzel hierzu: „Selbstverständlich sind alle Punkte in einem Immobilienvertrag grundsätzlich frei verhandelbar. Erfahrungsgemäß besteht bei Gebraucht-Immobilien ein größerer Verhandlungsspielraum als bei Neubau-Objekten. Je exakter die Baubeschreibung, desto weniger Probleme zwischen Bauunternehmer und Bauherr entstehen, deshalb länger und intensiver verhandeln, die Punkte aus allen Blickwinkeln betrachten, als hinterher  vor Gericht streiten zu müssen.“

Rechtliche Rahmenbedingungen bei Bauträgern

Der Kauf einer Immobilie unterliegt umfangreichen rechtlichen Rahmenbedingungen. Die meisten Regelungen dienen zum Schutz des Immobilien-Käufers von einer unüberlegten und übereilten Entscheidung. Festgelegt ist, dass der Vertrag mit dem Bauträger immer notariell beurkundet, auch für alle Nebenabreden und Zusatzvereinbarungen und auch die Baubeschreibung ist Bestandteil, werden muss.

Die Tätigkeit des Bauträgers unterliegt den Beschränkungen des § 34c Gewerbeordnung und erfordert eine Genehmigung hiernach. Die Einhaltung der Regelungen aus der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) wird durch die jährliche, nachträgliche Erstellung eines MaBV-Berichtes überwacht. In diesem wird insbesondere die zweckgebundene Verwendung des zur Verfügung gestellten Kapitals einzelner Käufer dargelegt. Die Käufergelder werden in der Regel durch eine Freistellungserklärung eines Kreditinstitutes abgesichert, diese dient zum Schutz des Käufers. Die MaBV enthalt unter anderem ausführliche Regelungen zu dem Zahlungsplan und zur Absicherung des Käufers im Insolvenzfall, damit sollen im Insolvenzfall die geleisteten Anzahlungen des Käufers abgesichert werden.

Abschlussabsicherungen

Zuverlässigkeit, Qualität und Zahlungsfähigkeit eines Bauträgers können vor Vertragsabschluss nach folgenden Kriterien geprüft werden:

– Einholung einer Bankauskunft
– Historie des Unternehmens
– Sind Problemprojekte des Bauträgers bekannt
– Einholung von Referenzen z.B. durch Kontakt mit früheren Käufern
– Besichtigung von Referenzobjekten
– Allgemeiner Ruf des Unternehmens
– Baubegleitende Qualitätssicherung

Im Rahmen einer regen Diskussion wurden diese und weitere Punkte besprochen und vertieft, Erfahrungen ausgetauscht und weitergegeben.

Hans-Heiko Brunzel: „Sicher ist, Qualität hat seinen Preis. Das tollste und beste Objekt zum niedrigsten Preis gibt es nicht. Kompromisslösungen bei Preis, Lage, Qualität, Ausstattung im angemessenen Rahmen sind Voraussetzungen für Kundenzufriedenheit. Die Baubranche hat durch einige schwarze Schafe leider ein schlechtes Bild in der Öffentlichkeit, aber die Zufriedenheit der Kunden von heute ist die Werbung für morgen. Der beste Tipp: Gespräche, persönliche Gespräche mit Bauunternehmern, Bauträgern, zufriedenen Kunden, Käufern und Bewohnern der Projekte suchen und sich selber ein Bild machen.“


V.i.S.d.P.:
Hans-Heiko Brunzel
Geschäftsführer Brunzel Bau GmbH

Schreibe einen Kommentar